Gastfamilie gewechselt? Wieso? Weshalb? Warum?

Ich hab vorletzte Woche meine Gastfamilie gewechselt aus ein paar verschiedenen Gründen. Der Hauptgrund allerdings ist ziemlich simpel. Meine alte Gastfamilie war zwar nett zu mir, aber es war keine richtige Familie. Es war mehr wie in einem B&B, da meine Gastfamilie nie zuhause war und wir auch nie was zusammen gemacht haben. Ich hab mich einfach unwohl gefühlt. Jetzt bin ich seit fast zwei Woche in meiner neuen Gastfamilie und ich fühle mich schon viel wohler. Jetzt hab ich 4 kleine Gastgeschwister. Die jüngste ist 6 und der älteste ist 12. Wir machen auch viel mehr zusammen, gehen in die Kirche, zu Fußballspielen meiner Gastbrüder, schauen zusammen Filme und frühstücken zusammen. Insgesamt gibt es einfach mehr Familienleben, was es in meiner alten Gastfamilie nicht gab. 🙂

Allgemein find ich, seine Gastfamilien zu wechseln ist keine Schande, denn man sollte nicht in einer Familie leben in der man sich nicht wohlfühlt. Wenn es einfach nicht passt, dann passt es nicht. An alle Austauschschüler die den Blog hier vielleicht lesen: wenn es ein Problem gibt, das sich auch nicht lösen lässt durch reden mit der Gastfamilie – einfach Mund aufmachen, Betreuerin kontaktieren, Eltern kontaktieren, mit seiner Gastfamilie sprechen, eine Woche warten und umziehen. Natürlich braucht man ein guten Grund um die Familie zu wechseln und nicht nur „ich find das Geschirr nicht schön“.
Bis bald
Eure Kathi 🙂

3 Gedanken zu „Gastfamilie gewechselt? Wieso? Weshalb? Warum?

  1. Na ja, ganz soooo einfach war es schon nicht. Aber du warst relativ „klar“ in deiner Meinung und das war gut und wichtig. Es gehört u.a. viel Mut dazu, dass man erkennt UND ausspricht was einem nicht gut tut – und wenn man das geschafft hat, kann man was ändern.
    Jetzt fängt dein Abenteuer Irland noch mal „neu“ an!!!?
    Du kannst alles schaffen!
    Viel Spaß!

  2. Alles richtig gemacht…freue mich für dich, dass du dich jetzt wohl fühlst. Ich kann schon verstehen, dass man sich nicht in einer Familie nicht wohlfühlt in der kein familienleben stattfindet und da du es ja auch von zuhause gewohnt bist das immer irgendwer da ist und man sich austauschen kann. Viel Spaß jetzt in deiner neuen Gastfamilie. Dein Tantchen

  3. Also: ich schließe mich deinem Fan an und finde es auch sehr mutig und „reif“ dass du so gut für dich gesorgt hast und so schnell nach einer neuen Gastfamilie gesucht hast. Das war ein zweiter Start ins Ungewisse innerhalb von sehr kurzer Zeit. Auch da konntest du nicht wissen was dich erwartet. Du hast alles richtig gemacht und kannst stolz auf dich sein.
    Ich freu mich für dich und mit dir über deine irische Rasselbande.
    Ich drück dich von ganzem Herzen.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.